Braut-Make-Up

Die Schönheit spielt für eine Dame eine besonders wichtige Rolle. Und wenn die Hochzeit auch noch bevorsteht, ist ein angemessenes Make-Up nicht wegzudenken. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, bestimmte Züge besonders hervorzuheben.



Das Makeup wird in der Regel im Gesicht vorgenommen. Dazu gehört in erster Linie das Schminken von Augen und Lippen, die die wertvollsten Merkmale einer Frau sind. So wird eine zu blasse Haut zum Beispiel mit dem Puder dunkler gemacht und Falten, Augenringe und sonstige Schönheitsfehler geschickt kaschiert. Gerade als Braut muss man makellos aussehen, und das kann man erreichen, wenn man einige kleine Korrekturen vornimmt.

Wer sich in puncto Make-Up nicht sicher ist, sollte den Weg zum Visagisten wagen. Vor allem vor der Hochzeit ist dies sehr bedeutend – der Visagist kann nicht nur zum Thema natürliche oder künstliche Schminke etwas sagen, aber auch zur Wahl der richtigen Produkte. Hier sollte man etwas Geduld mit sich bringen, denn die Gesichtspflege kann je nach Bedarf mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Was Makeup für Bräute angeht, so gibt es die verschiedenen Varianten. In der Vergangenheit war es üblich, den Körper mit Bemalungen auszuschmücken. Dies hatte einen religiösen Charakter und diente oft der Verehrung eines Allvaters bzw. eines Zauberpriesters. Heute dient es reinen Verschönerung und Unterstreichung einiger Eigenschaften. In Bezug auf Farbe und Entscheidung für die fachgemäßen Kosmetika sollte man sich mit einem Spezialisten in Verbindung setzen.

Ein schönes Makeup kann für Aufsehen sorgen und die graue Maus in eine wahre Prinzessin verwandeln, die nicht nur ihrem Prinzen gefallen, aber auch fremde Blicke auf sich ziehen wird. Geschminkte Ladies fallen in der Öffentlichkeit auf und zwar mehr als diejenigen, die auf Kosmetik verzichten. Daher ist es auch von Bedeutung, sich für besondere Anlässe entsprechend zu schminken. Eine Beschönigung kann für Furore auf der Tanzfläche sorgen und auch vor dem Altar wird man sich viel selbstbewusster fühlen.